before

Professionelle Inspektion unter Wasser

 

 

  • Inspektion des Meeresbodens
  • Inspektion von Hafenanlagen
  • Inspektion von Aquakulturen
  • Inspektion von Schwimmbecken
  • Inspektion von Schiffen 

     


    Monitor, der auch bei Sonneneinstrahlung lesbar ist
    Die Lösung für Anwender, die nur das Beste wünschen. Hier erhalten Sie eine transportable Lösung, die sich besonders dazu eignet, Videoinspektionen unter Wasser dort auszuführen, wo der Anwender es wünscht – beispielsweise Inspek­tionen von Hafenanlagen, Untersuchungen des Meeresbodens, von Aquakulturen usw. Im Deckel des Koffers findet sich ein eingebauter 12,1” großer TFT-Bildschirm, der speziell für die Nutzung im Freien ausgelegt ist – die Hellig­keit wird automatisch entsprechend den Lichtverhältnissen reguliert. Sie erhalten ein anwenderfreundliches, komplettes Produkt zur Unterwasser-Videoinspektion, bei dem sämtliche Komponenten n einem wasserdichten und schlagfesten Transport­koffer untergebracht sind – bereit zur Nutzung! Eine BNC Video-out Steckerverbindung für den direkten Anschluss eines Videorekorders ist ebenfalls vorhanden. Der Koffer verfügt über einen eingebauten 4500 mAh 12 V Akku mit einer Betriebs­zeit von ca. 3 Stunden; die Akkukapazität kann auf Wunsch bis auf 9000 mAh erhöht werden. Ein 220 V AC Ladegerät ist enthalten. Sämtliche Komponenten ruhen in Schaumstoffpolstern.

    Ein handliches und robustes Produkt, das leicht dahin transportiert werden kann, wo eine Unterwasserinspektion er­folgen soll.

    Videokoffer

    Entspricht der Ausführung, die auch bei Sonneneinstrahlung lesbar ist, aber mit einem weiteren BNC-Ausgang für einen externen Monitor. Diese Lösung kann eingesetzt werden, wenn man das Videosignal an einen externen Monitor oder eine Projektor leiten möchte. U.a. wird der Videokoffer von Schwimmtrainern bei Rehabilitierungs-Maßnahmen oder im Unter­richt eingesetzt.

    Der Koffer kann auch mit einem Radiosender verbunden werden, der das Videosignal an externe Empfänger und Moni­tore weiter leitet. Ebenso kann ein Videoserver angeschlossen werden, dann arbeitet die Unterwasser-Videokamera als Webcam, in die sich der Anwender über eine IP-Adresse einloggen kann, um die Aufnahmen der Kamera im Internet zu sehen.