before

Videokoffersysteme

LH Camera bietet unterschiedliche, kundenspezifische Videokoffer-Lösungen für die unterschiedlichsten Unterwasser-Inspektionsaufgaben an:

  • Berufstaucher
  • Meeresforschung
  • Offshore
  • Fischereiindustrie

Die Videokoffer sind in drei Größen erhältlich:

  • XL 17″, bei Sonneneinstrahlung ablesbarem Monitor, Abmessungen L 52 cm, B 43 cm, H 21 cm
  • L 15″, bei Sonneneinstrahlung ablesbarem Monitor, Abmessungen L 47 cm, B 36 cm, H 18 cm
  • M 12″, bei Sonneneinstrahlung ablesbarem Monitor, Abmessungen L 41 cm, B 33 cm, H 17 cm

LH Camera liefert unterschiedliche Einbaumodule für die Videokoffer entsprechend den Kundenwünschen. Die Größe des Koffers wird durch die gewünschten Module bestimmt. Unser XL-Videokoffer kann sämtliche Einbaumodule bein­halten.

Alle transportablen Koffer werden aus schlagfestem Kunststoff hegestellt und sind wasser- und staubdicht. Im Koffer­deckel ist ein bei Sonneneinstrahlung ablesbarer Bildschirm eingebaut, der auch im Freien benutzbar ist.

In den Koffern der Größe XL, L und M werden die Paneele mit bis zu 2 Stück BNC-Videoausgängen für den Anschluss von externen Monitoren / Videorekordern ausgestattet. Multistecker für Kabelanschluss und Möglichkeit für unterschiedliche Anzahl Pole in den Stecker, abhängig von der Modulauswahl.

Kurze Beschreibung der unterschiedlichen Modultypen, die in die Koffer eingebaut werden können:

Kameraeinstellungen in Echtzeit
Unterwasser-Videokamera mit manuellen Einstellungsmöglichkeiten – über ein Einbaumodul im Videokoffer ist eine Fernbedienung der Einstellungen der Kamera direkt von der Oberfläche aus möglich. U.a. können Weißabgleich, Ver­schluss­zeiten, Farben, Kontrast, Schärfe, Lichtempfindlichkeit, Digitalzoom, Backscatter (Rückstreuung), LCD / CRT-Bildschirmeinstellungen justiert werden. Mit dieser Lösung können Sie die Kamera entsprechend den aktuellen Sicht – und Lichtverhältnisse im Wasser steuern.

Professionelle Videorekorder
Seitlich im Koffer eingebauten Videorekorders mit wasserdichten CF-Kartenschlitzen und Audioeingängen für den An­schluss einer externen Tauchersprechverbindung. Video und Sprache können in unterschiedlichen Aufnahmequalitäten auf eine CF-Karte mit bis zu max. 128 GB gelagert, und anschließen direkt auf eine DVD gebrannt werden.

Multikamera-Eingang
Bis zu vier Unterwasser-Videokameras können an den Videokoffer angeschlossen werden, wobei immer die Möglichkeit besteht, verschiedene Bildschirmdarstellungen über die Fernbedienung aufzurufen. Sie können zwischen 4 Split-Bild­schirm, 2 Split-Bildschirm, Vollbild oder „Picture in picture“-Anzeige wählen.

Einrichten der Videodarstellung am Bildschirm
Die aktuelle GPS-Position. Tiefe und Datum können in der Videodarstellung eingeblendet werden Bei Anschluss einer USB-Tastatur können Sie bis zu 26 Zeichen direkt auf dem aktuellen Bild anführen.

Videoserver
Das Unterwasservideo kann live direkt vom Videokoffer über eine LAN-Verbindung ins Internet gestellt werden. Sie haben die Möglichkeit, für den Videokoffer eine Netzwerkverbindung einzurichten, und dann Videos live ins Internet zu stellen. Ein Kunde oder Forscher kann sich über eine IP-Adresse in den Videokoffer einloggen und die Aufnahmen in Echtzeit verfolgen.

Drahtloser Sender und Empfänger
Über Wasser kann das Video drahtlos über den eingebauten Transmitter an eine Empfängerantenne gesendet werden. Abhängig von der Antenne bietet das System eine Reichweite von 100-500 m.

Stufenlose Lichtregulierung
Die Lichtstärke der Videobeleuchtung kann stufenlos von Koffer aus reguliert werden

Black-Box Datenlogger
LH Camera hat einen Datenlogger zum Einbau in den Videokoffer entwickelt, der Daten von einer Reihe von Sensoren einsammeln kann, wie beispielsweise Tiefe, Temperatur, Sauerstoff- oder Salzgehalt. Der Logger kann auch Daten aus der Videodarstellung mit GPS-Position und Datum / Uhrzeit registrieren. Durch einen Druckknopf am Koffer­bedien­paneel, oder durch eine Fernbedienung können Sie selbst Markierungen anbringen, die im Log gespeichert werden. Sämtliche Daten können über ein USB-Interface und entsprechende Softwareprogramme ausgelesen

Sprechverbindung
Für die Koffermodelle L und X sind drei verschieden Sprechverbindungen zum Einbau erhältlich:

Typ 1: 1 x Taucheranschluss – 1 x Headset-Anschluss Beiboot – 1 x externer Lautsprecheranschluss – 1 x Audiorekoder-Ausgang
Typ 2: 1 x Taucheranschluss – 1 x Headset-Anschluss Beiboot – 1 x externer Lautsprecheranschluss – 1 x Audiorekoder-Ausgang Lautsprecher werden im Kofferpaneel montiert.
Typ 1: 2 x Taucheranschluss – 1 x Headset-Anschluss Beiboot – 1 x externer Lautsprecheranschluss – 1 x Audiorekoder-Ausgang Lautsprecher werden im Kofferpaneel montiert.

Stromversorgung
In der Standardausführung sind alle unsere Videokoffer für den Betrieb mit 230 V AC ausgelegt, wir können aber ent­sprechen der gewünschten Betriebszeit des Systems drei verschiedene wiederaufladbare Batterieeinheiten anbieten.

kundenspezifische Lösungen

LH Camera liefert auch kundenspezifische Lösungen, bei denen wir gemeinsam mit dem Kunden Ausrüstungen und Systeme entwickeln.

Wir kooperieren mit einer Reihe von Partnern u.a. in Bereichen wie Elektronik, IT und Video, damit ist keine Aufgabe zu klein oder zu umfassend.